#Allezusammen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Sehr geehrte Bundesregierung, sehr geehrte Frau Kanzlerin, Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren des Hamburger Senats,

wir wenden uns an Sie in dieser schweren Zeit, voller Sorge.
Sorge um unsere Familien, unsere Freunde, unsere Mitarbeiter und unserer Kunden.
Während die Lage bundesweit immer schlimmer wird, werden wir Fahrlehrer leider vergessen. Uns gehen die Mittel aus, um unsere Existenz aufrecht zu erhalten. Wir tragen eine sehr hohe Verantwortung. Eltern vertrauen uns ihr wertvollstes Gut an, ihre Kinder. Diese gilt es zu schützen.

Bis zum heutigen Tag, sind wir in Hamburg das einzige Bundesland, das noch kein offizielles Beschäftigungsverbot für die praktische Ausbildung hat. Somit haben wir auch keine Möglichkeit aus Hilfsfonds Mittel zur Verfügung gestellt zu bekommen.
 
Wenn Sie jetzt nicht handeln und für Klarheit und echte finanzielle Soforthilfe sorgen, kommen auf die
professionelle und Sicherheit schaffende Ausbildung von Fahrzeugführern schwere Zeiten zu.

Wir sind uns im Klaren, dass alle staatlichen Organe ihr Bestes tun. Auch wissen wir, dass Sie unter großem Druck stehen und bereits einige Maßnahmen zur Unterstützung getroffen haben. Leider werden uns diese nicht retten. Alle bisher getätigten Beschlüsse, wie beispielsweise die Bereitstellung von Überbrückungskrediten oder Stundungen verschieben die Probleme nur nach hinten.

Wir sind in der praktischen Ausbildung auf engstem Raum, eine Fahrschule eignet sich hervorragend für die Übertragung des Corona-Virus. Uns fehlt leider das Verständnis, warum man so zögerlich handelt? Es wird sich an Definitionen festgeklammert. Sind wir eine Bildungseinrichtung? Sind wir Dienstleister? Vor allem sind wir produktive und höchst verantwortungsbewusste Mitglieder dieser Gesellschaft!!!

Wir sind bereit unseren Beitrag zu leisten! Sollen Waren transportiert werden?
Die überwiegende Masse an Fahrlehrern ist im Besitz der LKW-Fahrerlaubnis!! Fahren ist unser Beruf! Wir sind bereit zu helfen!!!!
Sollen wir mit unseren Fahrzeugen Kurierfahrten unternehmen? Wir sind hochgradig geschult im Kraftfahrzeugverkehr und Ladungssicherheit!!!
 
Was wir brauchen, ist ein Dialog. Sprechen Sie mit uns! Wir sind bereit, Verantwortung zu übernehmen.
 
Womit Sie uns helfen können :

· Sofortige und 100 prozentige Kostenübernahme aller Bruttogehälter (Vollzeit und Teilzeit)
 
· Fortzahlungen ausgefallener Arbeitsstunden für unsere Minijobber*innen und studentischen Aushilfen
 
· Steuernachlässe anstelle von Stundungen und Aufschiebungen
 
· Aussetzung der Insolvenzantragspflicht bis zum 01.03.2021
 
· Rechtlicher Schutz vor Vollstreckungsmaßnahmen aufgrund von Dauerschuldverhältnissen (Miet-, Leasing- und Kreditverträge)
 
Denken Sie daran, wir sind auch für die Ausbildung Ihrer Kinder da, um aus Ihnen verantwortungsbewussten und sichere Teilnehmer/-innen im Straßenverkehr zu machen!!!!
 
Helfen Sie uns, damit wir und unsere Mitarbeiter nicht Ihre Existenz verlieren!!

Hochachtungsvoll,

Initiative Fahrlehrerschaft Hamburg

Fahrschule Boom 

Fahrschule Zerfowski 

Dein Führerschein Hamburg 

Fahrschule Freaky Drive 

Fahrschule Baehr GmbH 

Ritters Fahrschule 

Fahrschule Rüdiger Kape 

Fahrschule Stop and Go 

*Die Stichpunkte mit unseren Anliegen werden wir weiter präzisieren und an aktuelle Gegebenheiten anpassen.