25 Jahre Tafel ist genug! Nieder mit der Armutsökonomie!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel,

wir sind der Auffassung, dass das Menschenrecht auf soziale, wirtschaftliche und kulturelle Teilhabe durch das "System Tafel" beschädigt wird. Die Tafeln sind kein Erfolgsmodell, sondern eine Hinterbühne unseres reichen Landes. Tafeln sind unsozial und gehören abgeschafft!
Wir sehen, dass seit der Entstehung der Tafeln lediglich und angeblich Lebensmittel gerettet wurden, jedoch kann man mit diesem zivilgesellschaftlichen Engagement nachweislich Armut nicht verhindern oder gar bekämpfen.
Die Veränderungen, die Industrie 4.0 in den nächsten Jahren mit sich bringt, wird die Situation noch verschärfen. Die „niedrig qualifizierten Jobs“ wird es nicht mehr geben und 30 % der erwerbsfähigen Menschen werden dauerhaft keiner Erwerbstätigkeit nachgehen können! Erwerbsarbeit wird ein Privileg. Der Staat und die Menschen müssen sich darauf einstellen, dass Alg II, Mindestlohn und Tafeln nicht zukunftsfähig sind. Ein Grundeinkommen gehört ausgehandelt und umgesetzt. Die Grundabsicherung der Menschen muss auch in Zukunft die Aufgabe des Staates bleiben, eines Staates, der nicht erwerbstätigen Menschen ein Leben frei von Armut zusichert.
Wir fordern
1. die Überprüfung, inwieweit die Tafeln gegen das Grundgesetz verstoßen,
2. ein Konzept für die mittelfristige Abschaffung der Tafeln.



Heute: Sezgin verlässt sich auf Sie

Sezgin Yilmaz benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Angela Merkel (CDU): 25 Jahre Tafel ist genug! Nieder mit der Armutsökonomie!”. Jetzt machen Sie Sezgin und 76 Unterstützer/innen mit.