Petition geschlossen.

Frau Merkel, nutzen Sie bitte den Haushaltsüberschuss dazu, um möglichst viele Mitarbeiter von Heckler und Koch freizukaufen. Damit könnten diese vorübergehend den dringlichen Aufgaben in der Betreuung von Kriegsflüchtlingen nachgehen. Herzlichen Dank!

Diese Petition hat 22 Unterschriften erreicht


Kriegsflüchtlinge kommen zumeist aus Krisengebieten in denen unter anderem deutsche, von Heckler und Koch hergestellte Waffen und Kriegsgeräte im Einsatz sind. Heckler und Koch ist hierbei nur als Klassensprecher der gesamten deutschen Waffenlobby und als exemplarisch dafür verantwortlich zu verstehen. Um dieses vehement verdrängte Problem in die öffentliche Aufmerksamkeit und Diskussion zu rücken, bitte ich hiermit um möglichst viele Unterschriften sowie die Verbreitung der Petition in sämtlichen sozialen Netzwerken und Medien. Nur durch ein ausreichendes öffentliches Bewußtsein kann sich ein demokratiewürdiges Selbstverständnis in Bezug auf den Umgang mit Flüchtlingen und Verantwortung im Export von Waffen entwickeln, das schließlich auch erkennbar die Spitzen der Politik erreichen wird. Herzlichen Dank!



Heute: Raphael verlässt sich auf Sie

Raphael Vogt benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Angela Merkel, Bundesregierung: Frau Merkel, nutzen Sie bitte den Haushaltsüberschuß dazu, um möglichst viele Mitarbeiter von Heckler und Koch freizukaufen. Damit könnten diese vorübergehend den dringlichen Aufgaben in der Betreuung von Kriegsflüchtlin...”. Jetzt machen Sie Raphael und 21 Unterstützer*innen mit.