Klimanotstand auch in Erfurt ausrufen!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.

Tino Pfaff
Tino Pfaff hat diese Petition unterschrieben.

An die Stadt Erfurt!

Bekennt euch zum „Klimanotstand“!

Auch in Erfurt und den umliegenden Regionen sind die Auswirkungen spürbar: Borkenkäfer töten ganze Wälder, Waldbrände im April, Wassermangel in der Landwirtschaft, Ernteausfälle, extreme Wetterlagen und vieles mehr.

Wir stehen kurz vor einer Klimakatastrophe. Führende Wissenschaftler*Innen warnen uns, dass wir nur noch 12 Jahre Zeit haben, um Notfallmaßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen, und somit die Erderwärmung auf 1,5° Erwärmung zu begrenzen. Ansonsten drohen fatale, und lebensbedrohliche Konsequenzen für Menschen und andere Lebewesen weltweit: Dürren, Überschwemmungen, extreme Hitze und Extremwetterereignisse könnten in den nächsten Jahrzehnten zu massenhaft Armut, Leid, Trinkwasser- und Ernährungsmangel führen und Todes- und Fluchtursachen für Hunderte von Millionen Menschen darstellen. Wir müssen dringend handeln, indem wir sofort einen nationalen Klimanotstand erklären.

Das britische Parlament hat gerade den “Klimanotstand” beschlossen. Den Beschluss des Parlaments werten Klimaaktivist*innen als großen Erfolg. Greta Thunberg schrieb auf Twitter von "historischen und sehr hoffnungsvollen Nachrichten". Nun müssten andere Länder diesem Beispiel folgen, den Klimanotstand ausrufen und dem Notstand entsprechende, politische Maßnahmen ergreifen, forderte die prominente Klimaaktivistin.

Als erste deutsche Stadt hat Konstanz dies ebenso getan und somit einen Grundstein für den offenen und ehrlichen Umgang hinsichtlich der Realität um den „Klimanotstand“ gelegt.

Daran anknüpfend fordern wir nun die Stadt Erfurt auf! Lieber/Liebe (Ortsteil-)Bürgermeister*innen der Stadt Erfurt: Ruft den “Klimanotstand” aus. Meine Name ist Tino, ich bin aktiv bei Extinction Rebellion Thüringen, zugehörig zu der Gruppe die durch Aktionen zivilen Ungehorsams maßgeblich zum Ausrufen des Klimanotstandes in Großbritannien beigetragen hat und die auch hier in Deutschland aktiv ist. Wir glauben, dass das Ausrufen des Klimanotstandes den ersten, notwendigen Schritt darstellt, um den notwendigen und sofortigen Wandel lokaler, regionaler, nationaler und folglich globaler Klimapolitik herbeizuführen. Die Menschheit steht am Scheideweg. Es ist jetzt an der Zeit, dass unsere gewählten Vertreter*innen im Thüringer Landtag offiziell Klimanotstand ausrufen.

Die Menschheit hat bereits einen irreversiblen Klimawandel verursacht, dessen Auswirkungen sich auf der ganzen Welt bemerkbar machen. Aber es ist noch nicht zu spät. Der Bericht des Internationalen Panels für Klimawandel (IPCC) besagt, dass die Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5 ° C zwar immer noch möglich sein kann, aber dass dafür sofortige und ehrgeizige Maßnahmen von nationalen und subnationalen Behörden, der Zivilgesellschaft, des Privatsektors und der lokalen Gemeinschaften erforderlich sind.

Um die Klimakatastrophe abzuwenden, fordern wir die Stadt Erfurt auf:

1. Rufen Sie jetzt den „Klimanotstand" aus.

2. Legen Sie die Wahrheit über die tödliche Bedrohung durch die Klimakrise offen und revidieren Sie alle Gesetze, die der Bewältigung der Klimakrise entgegenstehen. Das beinhaltet auch ein sofortiges Ende der Subventionen für fossile Brennstoffe.

3. Starten sie eine Klimanotstands Kommunikationskampagne und arbeiten Sie mit den Medien zusammen um sicherzustellen, dass die gesamte Bevölkerung über das Ausmaß und die Gefahren der Klimakrise informiert ist.

4. Ergreifen sie verbindliche Maßnahmen um die menschengemachten Emissionen von Treibhausgasen über alle Sektoren hinweg bis 2025 auf Netto-Null zu reduzieren.

5. Rufen sie eine Bürger*Innenversammlung ein, die auf Basis partizipatorischer Demokratie ausarbeitet, wie die oben genannten Ziele verwirklicht werden können.

Bitte unterzeichnen Sie unsere Petition mit der Aufforderung an die Stadt Erfurt, einen Klimanotstand zu erklären und die dringend notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um eine Klimakatastrophe für uns alle und die kommenden Generationen zu vermeiden.

Tino, 
aktiv bei Extinction Rebellion Thüringen

------------------------------------------------------------------------------

PS: Wir starten nicht nur diese Petition, sondern sind regelmäßig auch bei Aktionen auf der Straße dabei. Diese Petition ist nur ein Teil eines sehr wichtigen Kampfes für einen Klimanotstand und gegen die Klimakrise. Als Mitglieder von Extinction Rebellion sind wir überzeugt, dass das wirksamste Mittel um politische und gesellschaftliche Veränderungen herbeizuführen der friedliche Protest und ziviler Ungehorsam auf der Straße ist. Wenn Ihnen die Klimakrise und der Klimanotstand am Herzen liegt, laden wir Sie herzlich ein sich auch einzubringen: Starten Sie auch selbst Petitionen an Ihre Bürgermeister*innen oder Landesminister*innen (change.org/Starten) und gehen Sie mit uns, oder anderen Klimaaktivist*innen, auf die Straße!