2. Offener Brief an den Kölnischen Kunstverein für den Erhalt des "Kino 813 in der BRÜCKE"

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


 

Version française, voir ci-dessous!

English version, see below!

------------------

Köln, 9.2.2021

An den Vorstand und die Mitglieder des Kölnischen Kunstvereins

DIE BRÜCKE, Hahnenstraße 6, 50667 Köln

 

Zweiter Offener Brief an den Kölnischen Kunstverein

Sehr geehrter Herr Dr. Thomas Waldschmidt, 1. Vorstandsvorsitzender,

sehr geehrter Herr Dr. Georg Jacobs, Schriftführer,

sehr geehrter Herr Christian DuMont Schütte,

sehr geehrter Herr Daniel Buchholz,

sehr geehrter Herr Franz König,

sehr geehrte Mitglieder,

nachdem dem Filmclub 813 Anfang Oktober 2020 bereits „fristlos und außerordentlich" - und ohne Zustimmung der Stadt Köln, wie sich erst später herausstellte - von Ihrer Seite gekündigt wurde, ist uns nun am 2.2.2021 die entsprechende Räumungsklage zugestellt worden.


Leider sind die angedachten Verhandlungen zwischen den beiden Vereinen über eine Neuregelung der Nutzung des Kinosaales in der BRÜCKE somit gar nicht erst zu Stande gekommen.

Falls die Räumungsklage wider Erwarten erfolgreich wäre, hätte dies die Demontage eines intakten historischen und analogen Kinos zur Folge, des letzten seiner Art in Köln!

Wir, die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner fordern Sie alle daher unverzüglich auf, dem Filmclub 813 in Erfüllung des Ratsbeschlusses der Stadt Köln vom 12.2.2004 seine originäre Spielstätte im städtischen Gebäude DIE BRÜCKE weiterhin – mindestens wie gewohnt – zum Wohle des Kinopublikums nutzen zu lassen!

Wir möchten Sie daran erinnern, dass der Kölnische Kunstverein das städtische Gebäude DIE BRÜCKE vom Rat der Stadt Köln nur unter der Bedingung zugesprochen bekommen hatte, den dort bereits seit 1995 tätigen Filmclub 813 mit zu übernehmen.


Mit freundlichen Grüßen

 

------------

 

Cologne, 9.2.2021

A l’attention du Conseil d’administration et des membres

du Kölnischer Kunstverein

DIE BRÜCKE, Hahnenstraße 6, 50667 Köln


Deuxième lettre ouverte au Kölnischer Kunstverein

Cher Monsieur Dr. Thomas Waldschmidt, président du conseil d’administration,

cher Monsieur Dr. Georg Jacobs, secrétaire,

cher Monsieur Christian DuMont Schütte,

cher Monsieur Daniel Buchholz,

cher Monsieur Franz König,

chers membres du Kölnischer Kunstverein,

après avoir résilié, début octobre 2020, le contrat de location du Filmclub 813 « par décision extraordinaire et sans préavis », – et, comme il fut avéré plus tard, sans l’assentiment de la ville de Cologne –, nous venons de recevoir, le 2-2-2021, l’avis d’expulsion correspondant.

Malheureusement, les négociations envisagées entre les deux associations pour un nouveau règlement concernant l’utilisation de la salle de cinéma de DIE BRÜCKE n’ont même pas eu l’occasion d’avoir lieu.

Si, contre toute attente, la demande d’expulsion aboutissait, cela aurait pour conséquence le démantèlement d’une salle de cinéma historique et argentique, intacte, la dernière de son genre à Cologne !


C’est pourquoi, nous, signataires de cette lettre, vous prions tous et de toute urgence de laisser le Filmclub 813 continuer à occuper – au moins dans les mêmes conditions qu’auparavant – sa salle de projection dans le bâtiment municipal DIE BRÜCKE, conformément à la décision du Conseil Municipal du 12-2-2004, au profit du public de cinéma !


Nous tenons à vous rappeler que, lorsque le Kölnische Kunstverein a obtenu du Conseil Municipal de Cologne l’autorisation d’occuper le bâtiment municipal DIE BRÜCKE, ce fut à la condition de continuer à accueillir sous son toit le Filmclub 813 qui y est actif depuis 1995.

Avec nos salutations distinguée

 

------------

 

Cologne, February 9, 2021

Second Open Letter to the Kölnischer Kunstverein

(Cologne Art Association)

Dear Mr. Dr. Thomas Waldschmidt, Chairman,

Dear Mr. Dr. Georg Jacobs, Secretary,

Dear Mr. Christian DuMont Schütte,

Dear Mr. Daniel Buchholz,

Dear Mr. Franz König,

Dear Members,

after you terminated extraordinarily and without notice — and, as was subsequently established, without the City of Cologne’s approval — the lease of the Filmclub 813 at the beginning of October 2020, we received on February 2, 2021 the corresponding notice to vacate the premises.

As a result, the planned negotiations between the Kölnischer Kunstverein and the Filmclub 813 to arrive at a new agreement regarding the cinema’s use did unfortunately not even take place.

If contrary to expectations the eviction notice were to succeed, the result would be the dismantling of an historical, still intact analog cinema — the last of its kind in Cologne!

We, the undersigned, therefore demand that in accordance with the City of Cologne’s Council decision from February 12, 2004 and for the benefit of the cinema’s patrons you continue to grant the Filmclub 813 the right to use its original screening site located in the city-owned premises of DIE BRÜCKE at least at the heretofore established level of use.

We would like to remind you that the City of Cologne’s Council gave the city-owned premises of DIE BRÜCKE to the Kölnischer Kunstverein only on the condition that it share the building with the Filmclub 813, which had been active in the premises since 1995.

Sincerly