Petition geschlossen.

Bitte helfen Sie Erwitte! BVWP-Erwitte-B55n

Diese Petition hat 517 Unterschriften erreicht


Erwitte ist eine Kleinstadt inmitten der Soester Börde, die ein großes Verkehrsproblem hat: Im Stadtkern kreuzen sich zwei Bundesstraßen, die als Verbindungsstrecken zwischen A44 und A2 genutzt werden. Die Stickoxidgrenzwerte werden überschritten und die Gesundheitsbelastung der Menschen hier steigt stetig. Diese Kleinstadt droht Umweltzone zu werden!

Seit mehr als 40 Jahren kämpft Erwitte für den Bau einer Umgehungsstraße, die westlich von Erwitte geplant ist. Hier wurden bereits Millionen Euro für Planung und Grundstücksankäufe ausgegeben. Überraschend stufte das Bundesverkehrsministerium diese Straße in den „weiteren Bedarf“ ab und änderte die West-Umgehung in eine Ost-Umgehung, gegen den Willen der Erwitter Bevölkerung und Fraktionen. Eine Begründung dafür ist bislang nicht bekannt und erschließt sich nicht, zumal diese fertig geplante (!!) Verfahrenstrasse (Westumgehung) noch 2003 im vordringlichen Bedarf stand, deren Wichtigkeit also anerkannt wurde.
Diesen Planungsfehler im BVWP muss der Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages am 30.11.2016 korrigieren und den Tausch der West-Umgehung gegen die Ost-Umgehung beschließen.
Abgesehen davon, dass bereits bedeutende Summen in Planung und Grundstückskäufe FÜR die Westumgehung verwendet wurden, werden durch eine Ostumgehung die Ortskerne von Erwitte und Stirpe in keiner Weise entlastet. Stattdessen werden Bürger in mindestens drei Wohngebieten belastet, ein Naturschutzgebiet zerstört und die Existenz von Kliniken und Kurort gefährdet.
Geradezu schizophren wirken bei der zu erwartenden und nicht hinzunehmenden erheblichen Verzögerung einer fertigen Planung die angedrohten Vertragsverletzungsverfahren aus Brüssel in Bezug auf einen Luftreinhalteplan und einen Lärmschutzplan, die Erwitte aufzustellen hat, aber in keiner Weise eine Chance hat, hier dem Bürgerschutz irgendwie nachzukommen.

Wir sind eine Gemeinschaft aus Anwohnern ohne politische Ambitionen, die nicht verstehen, warum gegen den Willen der betroffenen Bürger agiert wird. #bigo2016

Wir fordern den Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages auf:
Ermöglichen Sie durch Änderungsantrag zu den Ausbaugesetzen die Weiterführung des laufenden Planfeststellungsverfahrens der Verfahrenstrasse westlich um Stirpe. Wir brauchen die Westumgehung!

Es bleibt keine Zeit für Untätigkeit. Nach bereits erfolgten Aktionen
• Trassenverlauf mit Bauzäunen visualisieren
• Menschenschutz vor Naturschutz
• Besuch der Fraktionen in Berlin
• Das Erwitter Bruch brennt (sogar der WDR/TV Lokalzeit berichtete LIVE)
• Unterschriftenlisten
• Postkartenaktion (1800 Postkarten an Politiker in Berlin)
ist unser Protest noch nicht deutlich genug in Berlin angekommen.

Deshalb unterschreiben Sie bitte diese Petition. Zeigen Sie den Politikern „Nicht mit mir“! Eine Ostumgehung, die weder gewünscht ist noch den Zweck der Entlastung erfüllt, ist ein Fall von Steuerverschwendung und Willkür.



Heute: Gemeinschaft verlässt sich auf Sie

Gemeinschaft Bigo2016 benötigt Ihre Hilfe zur Petition „An den Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages: Bitte helfen Sie Erwitte! BVWP-Erwitte-B55n! Bitte helfen Sie Erwitte! BVWP-Erwitte-B55n!”. Jetzt machen Sie Gemeinschaft und 516 Unterstützer*innen mit.