Verschiebung des Hamburger Abiturs 2020

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.

Tolga Dogan
Tolga Dogan hat diese Petition unterschrieben.

UPDATE:
Nun wurde beschlossen, dass das Abitur um 5 Tage verschoben wird. Die Prüfungszeit beginnt somit am 21.04 und soll am 06.05 enden. Die Verschiebung des Prüfungsbeginns um 5 Tage verkürzt die Zeitspanne in der alle Prüfungen geschrieben werden sollen, was für viele bedeutet, dass mehrere (bis alle) Prüfungen innerhalb einer Woche geschrieben werden sollen. 5 Tage mehr „Vorbereitungszeit“ helfen uns Schülern auch nicht den verlorenen Stoff aufzuholen, bzw. abiturrelevante Inhalte mithilfe von Bildungsmöglichkeiten, wie Nachhilfelehrer oder Lerngruppen, zu wiederholen und zu lernen.
Wir bitten die Schulbehörde um eine richtige Verschiebung (!) der Prüfungen von mind. 1-2 Wochen und zwar für alle Prüfungen, sodass die Zeitabstände zwischen den Prüfungen menschlich bleiben, damit wir uns auch wirklich vorbereiten können.

Verschiebung des Hamburger Abiturs 2020

Aufgrund der momentanen Pandemie in Form des COVID-19 Viruses entfällt der Unterricht an hamburger Schulen. Demnach fehlen dem diesjährigen Abiturjahrgang mehrere Unterrichtsstunden in ihren abiturrelevanten Fächern. Zusätzlich fallen zahlreiche Hilfestellungen, wie Bibliotheken und Nachhilfelehrer, durch die erlassenen Präventionsmaßnahmen weg und sorgen somit für ein klaren Mangel an Vorbereitungsmöglichkeiten.
Uns Schülern muss ein faires Absolvieren des Abiturs ermöglicht werden. Das heißt, dass wir darauf bestehen so viele Unterrichtsstunden mit unseren Lehrern verbringen zu können wie alle Jahrgänge vor uns, bzw. dass eine Kompensation für das Entfallen des Unterrichts in der Schule stattfinden muss.
Für eine angemessene Vorbereitung für die Abiturprüfungen müssen wir als Schüler die Möglichkeit haben uns bestmöglich durch diverse Hilfestellungen helfen zu lassen und eben das ist momentan nicht möglich.
Deswegen verlangen wir eine Verschiebung der mündlichen und schriftlichen Abiturprüfungen, sodass auch wir einen bestmöglichen Schulabschluss mithilfe unserer Lehrer und sonstigen Bildungsmöglichkeiten absolvieren können.
Bundesländer wie Bayern oder Mecklenburg-Vorpommern haben diesen Schritt bereits begangen und es ist dringend notwendig dass auch Hamburg einsieht, dass wir als Schüler ein Recht auf faire Abiturbedingungen haben.