Bewahren Sie uns vor der Obdachlosigkeit

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Als mein Vater krank wurde, kündigte meine Mutter ihren Job und pflegt ihn, wir brauchten daraufhin Unterstützung vom Jobcenter.  
2014 gab es einen Hausbrand der die Wohnung unbewohnbar machten, wir mussten umziehen. 
Es ging alles gut, bis das Jobcenter uns von einem auf den anderen Tag 100 Prozent der Leistungen strich, wegen fehlender Unterlagen. Wir reichten alles ein was sie forderten. Sie hatten alles zum berechnen,  doch es hört nicht auf, die Liste wurde nach jedem einreichen immer länger, es geht nicht weiter, wir gingen zu einem Anwalt, der sich der Sache annimmt. Währenddessen schickte uns unser Vermieter eine Räumungsklage, er möchte verständlicherweise seine Miete, doch wir haben NICHTS, das Jobcenter zahlte auch die Miete nicht mehr. Ich gehe neben meinem Studium noch arbeiten, doch wir sind Mittellos.
Selbst bei dieser anstehenden Räumungsklage tut das Jobcenter nichts, am Dienstag den 09.06.2020 ist die Verhandlung über die Räumungsklage. 
Wir sind verzweifelt.

Wir brauchen Ihre Hilfe, dass auf diesen Fall Aufmerksamkeit gebracht wird.