Solarpark im Waldrandgebiet Gusow

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Kurzzusammenfassung:  einzigartiges Biotop im Waldgebiet des ehemaligen Truppenübungsplatzes soll in einen Solarpark verwandelt werden. Dies zerstört CO²Speicher, anstatt ihn zu erzeugen, zerstört wichtige Bioreservate für Hirsche, u.ä., zerstört unsere Heimat und einen wunderschönen wilden Heidewald

 

Am 10.10.19 berichtete die MOZ, das auf dem ehemaligen Schießplatzgelände in Gusow-Platkow zukünftig ein Solarpark entstehen soll. Wer gerne im Wald spazieren geht, wird gerade dieses Areal nach Freigabe als besonders wertvoll empfunden haben. Es ist keine forstwirtschaftliche Fläche, sondern konnte ein ganz eigenes, ursprüngliches Biotop werden. Krübbelkiefer, selten Heidegewächse, lose Birkenverbände und ganz viel Unterholz, kleinere und größere Baumgruppen. Ein Reich, wo unzählige Tiere ihr zu Hause haben und das besonders dort, weil es ursprünglich ist und sich ohne menschliches Zutun entfalten konnte. Diese Orte brauchen auch wir. Wir geniessen es darin spazieren zu gehen, uns zu erholen, unsere Kindheit in den Wäldern aufleben zu lassen, uns geborgen zu fühlen, als Teil der Natur.

 


Wenn der Solarpark gebaut wird, wird ein CO²speicherndes, ursprüngliches Areal in ein eingezäuntes Profitunternehmen verwandelt, das zur Produktion seltene Erden braucht, viel Energie und andere Teile der Welt ausbeutet. Es wird zukünftig mit Herbiziden das Wachstum des unter den Paneelen befindlichen Krautes dezimiert. Die Heimat von uns und vielen Tieren und Pflanzen wird zerstört

Wenn Sie unlängst im Süden Deutschlands waren, wird Ihnen vielleicht aufgefallen sein, das es viel mehr ursprünglichere Flächen gibt und weniger Energieparks jeglicher Art. Wir brauchen diese vielleicht, aber wir sollten uns auch bewußt sein, wo wir ja und nein sagen sollten. Wir sollten abwägen, wo etwas unwiderruflich in größerem Ausmaß zerstört wird oder wo es eine wirkliche Brachfläche gibt, die eine solche Anlage durchaus interessant machen könnte.

Ich liebe Brandenburg und speziell diese Region, weil sie viel Wald, schöne Wiesen und Seen hat. Die Vorstellung, wie wir uns immer mehr in eine benutzte Industrielandschaft verwandeln, mit zerteilenden Autotrassen und Co. ist für mich tieftraurig. CO² ist nicht das Gefährlichste. Der überdimensionale Ökozid an so vielen kleinen Stellen ist für unsere Zukunft viel gefährlicher.

Ich bitte Sie gegen den Solarpark zu stimmen und damit bewußt unsere Heimat zu schützen. Ich bedanke mich für Ihre Naturverbundenheit.