Stoppt übermäßige Plastikverpackungen bei Aldi Süd!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Aldi schafft es doch immer wieder für Ärger zu sorgen. Mal geht es um Tierquälerei, nun sind es die übermäßigen Plastikverpackungen.

Vor allem die Aldi Eigenmarken fallen doch sehr ins Blickfeld. Bei der Eigenmarke „Meine Kuchenwelt“ fällt auf, dass jedes Produkt einzeln und dann nochmal mit anderen zusammen in einer Plastikfolie steckt. Oder bei dem Produkt „Milfina Kaffeesahne“ ist 20g Kaffeesahne in eine Kapsel gepackt und wird in einer 20er Packung, die in Plastik eingepackt ist, verkauft. Jene Plastikfolie außenherum wäre gar nicht nötig. Ich ging zu Aldi und kaufte die zwei Produkte. Ich recherchierte, aber ich konnte weder die zuständige Firma für „Meine Kuchenwelt“ noch für „Milfina“ finden. Im Internet wurden diese Produkte gar nicht aufgeführt. Aber dann sah ich bei dem Kuchenwelt Produkt etwas: ganz klein unten war die Firma abgedruckt. Ich gab diese Firma also in die Suchleiste ein und bekam als Ergebnis etwas Französisches. Die Firma kam aus Frankreich. Da ich kein französisch kann, blieb mir nichts anderes übrig, als Aldi anzuschreiben. Und Aldi antwortete mir auch.

In den letzten fünf Jahren wäre die Gesamtmenge an Verpackungen um 10 % reduziert worden. Bis 2025 sollen 30 % der Plastikverpackungen bei Eigenmarken reduziert werden und bis 2022 sollen alle Plastikverpackungen von Eigenmarken recyclingfähig sein. Außerdem würden die Verpackungen nach einem bestimmten Schema geprüft werden.

30 % bis 2025 sind zu wenig! Es muss mehr reduziert werden! 60 % mindestens bis 2025! Denn die Meere sind voller Mikroplastik. Tagtäglich sterben hunderte Meerestiere an Plastik, weil sie es für Nahrung halten. Es kann so nicht weitergehen und es muss etwas in kürzester Zeit passieren. Deshalb unterschreibt und teilt die Petition, damit möglichst viele Menschen auf dieses Problem aufmerksam werden.