Abschaffung der 10% Fehltage Regelung in der Krankenpflegeausbildung

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Als Auszubildende in der Krankenpflege sind wir täglich mit Krankheiten konfrontiert und immungeschwächte Patienten mit uns.

Durch die Regelung, dass wir in 3 Jahren maximal 10% der Pflichtstunden krank sein dürfen (Das sind 26 Tage in der Theorie, 31 in der Praxis für 3 Jahre) sind wir dazu gezwungen uns genau zu überlegen welche Krankheit schlimm genug ist eine AU einzureichen. Eine Grippe zählt häufig nicht dazu.

Wir kommen somit krank in Kontakt mit Patienten die generell schon ein geschwächtes Immunsystem haben. Auch wenn wir auf der Arbeit mit beispielsweise dem hochansteckenden Norovirus in Kontakt kommen und erkranken ist das schlichtweg unser Problem.

In jedem anderen Beruf ist krank krank. In einem Beruf der händeringend Fachkräfte benötigt ist krank nicht krank, auch wenn gerade wir ein höheres Risiko tragen uns anzustecken.

Diese Tatsache führt außerdem zu einer geringeren Attraktivität diesen Beruf zu erlernen 

Wir sind für eine Abschaffung der 10% Regelung und für eine regelmäßige Leistungsüberprüfung um den entsprechenden Ausbildungsstand zu gewährleisten!

Herr Spahn, bitte werden sie aktiv!