Kampanya Kapatıldı
Kampanyanın muhatabı: a

WE DO NOT ACCEPT THE SENTENCE GIVEN TO ELİFHAN KÖSE!

 

WE DO NOT ACCEPT THE SENTENCE GIVEN TO ELİFHAN KÖSE!
THIS TRIAL IS NOT OVER! WE WILL CONTINUE TO STAND BY ELİFHAN KÖSE!

 

Assistant Professor Elifhan Köse has been sentenced to 11 months and 20 days. The reason for this verdict is the accusation of having participated in a demonstration in Karaman - a central-Anatolian city - following the death of a fifteen-year old boy Berkin Elvan, who was shotin the head by a gas canister while he was on his way to buy some bread. The court found Elifhan Köse guilty for defamation of former Prime Minister Recep Tayyip Erdoğan for the alleged claim of joining chants that called the Prime Minister a thief during this protest!

 

Three people - including Elifhan Köse - were picked among some 300 demonstrators and targeted by a police camera, which zoomed directly at their faces. This is clearly profiling by the police and therefore a blatant violation of the right to freedom of peaceful assembly guaranteed by the Constitution and international human rights agreements that Turkey agreed to uphold. These investigations and trials have turned into a political pressure mechanism to circumvent the use of fundamental rights and freedoms including trade union rights in Turkey.

 

We findutterly unacceptable the targeting and punishment of Elifhan Köse with the charge of defaming the former Prime Minister solely to suspend the right to protest and impose judicial pressure upon us. These kinds of rallies are considered as the use of freedom of expression in any democratic society.

 

Even though Köse’s lawyers will make an appeal against this verdict, which grossly violates universal human rights, we declare again that we stand by this respectful and courageous female scholar. We, hereby, remind that to raise voice against killings and corruption is a duty of every conscientious human being. Eğitim-Sen (The Education and Science Workers’ Union), which Elifhan Köse is a member of, was one of the organisers of this demonstration. Therefore, this sentence can also be read as the prevention of trade union activities, contrary to the rules of international agreements that Turkey complied with.

 

It is worth reminding that we, as signatories of this statement, will never leave Elifhan alone in this unfair judicial process and always stand by her. Our unity is our strength.

 

In solidarity!


 
WIR AKZEPTIEREN DAS URTEIL GEGEN ELIFHAN KÖSE NICHT! DIESES VERFAHREN IST NICHT VORBEI! WIR STEHEN ZU ELIFHAN KÖSE!

Die Assistenzprofessorin Elifhan Köse ist zu 11 Monaten und 20 Tagen Gefängnis verurteilt worden. Der Grund für diese Entscheidung ist der Vorwurf der Teilnahme an einer Demonstration in Karaman - einer zentralanatolischen Stadt. Die Demonstration hatte stattgefunden, um an dem Tod des fünfzehnjährigen Jungen Berkin Elvan zu erinnern, dessen Kopf durch eine Gasgranate der Polizei getroffen wurde, während er auf dem Weg Brot zu kaufen gewesen war. Dies hatte sich letztes Jahr zu Zeiten der Gezi-Proteste ereignet; Berkin war Opfer der Polizei geworden, obwohl er selbst gar nicht an den Protesten teilgenommen hatte. Das Gericht befand nun Elifhan Köse der Verleumdung des damaligen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan schuldig, sie soll sich auf der Demonstration zu Berkins Tod an Sprechchören beteiligt haben, die den damaligen Ministerpräsidenten als Dieb bezeichneten.

Drei Personen - darunter Elifhan Köse - aus den 300 Demonstrierenden, die ihrerseits von Polizeikameras gefilmt wurden, herausgezogen und festgenommen. Dies ist offenkundig eine Praxis des Profiling durch die Polizei und daher eine eklatante Verletzung des Rechts auf Versammlungsfreiheit, die durch die Verfassung und die internationalen Menschenrechtsvereinbarungen garantiert ist zu deren Einhaltung sich die Türkei verpflichtet.
Derartige Untersuchungen und Gerichtsverfahren haben die Funktion eines politischen Druckmechanismus angenommen, der in der Türkei dazu dient, geltende Grundrechte und Freiheiten, inklusive gewerkschaftlicher Freiheiten zu umgehen. [Anmerkung des Übers.: Die meisten der in den Staaten der EU geltenden Grundrechte und politischen Freiheiten finden sich auch im türkischen Recht. Allerdings ist es in der Türkei gängige Praxis, durch eine Vielzahl von oft gegenstandslosen Anklagen oder die bewusste Instrumentalisierung von Beleidigungsklagen (für die geringe juristische Hürden bestehen) diese Rechte gezielt zu unterlaufen.]

Wir finden es völlig inakzeptabel, Elifhan Köse mit dem Vorwurf der Verleumdung des ehemaligen Ministerpräsidenten zu verfolgen und und zu bestrafen – dies dient einzig dazu, das Recht zu Protestieren abzuschaffen und juristischen Druck auf uns auszuüben. Denn Demonstrationen – wie diese – sind in einer jeden demokratischen Gesellschaft als konkrete Nutzung des Rechtes auf Meinungsfreiheit zu betrachten.

Auch wenn die Anwälte von Elifhan Köse Berufung gegen dieses Urteil einlegen werden, welches die universellen Menschrechte in fahrlässiger Weise verletzt, möchten wir noch einmal unsere Solidarität mit dieser couragierten und achtenswerten Wissenschaftlerin erklären. Wir erinnern dabei daran, dass das Erheben der Stimme gegen Morde und Korruption die Pflicht eines jeden gewissenhaften Menschen ist. Eğitim-Sen (Die Gewerkschaft der Beschäftigten des Wissenschafts- und Bildungswesens), deren Mitglied Elifhan Köse ist, war eine der Organisatorinnen dieser Demonstration. Deshalb kann dieser Urteilsspruch auch als eine Behinderung von Gewerkschaftsaktivitäten interpretiert werden, gegen die Regeln der internationalen Vereinbarungen, die die Türkei geschlossen hat.

Es sei daran erinnert, dass wir – als Unterzeichnende dieser Erklärung – Elihan niemals in diesem unfairen Prozess allein lassen und immer zu ihr stehen werden. Unsere Einheit ist unserer Stärke.

In Solidarität!



NOUS N’ADMETONS PAS LA  PENALISATION D’ELİFHAN KÖSE!

CETTE LITIGE N'EST PAS TERMINEE! NOUS ALLONS CONTINUER A SOUTENIR ELİFHAN!

Professeur adjoint Elifhan Köse a été condamné à 11 mois et 20 jours de prison.  En justifiant le verdict, elle a été accusée d'avoir participé à une manifestation à Karaman - une ville située dans  le centre d’Anatolie - suite à la mort d'un garçon de quinze ans, nommé Berkin Elvan, qui a été abattu à la tête par une cartouche de gaz alors qu'il est sorti pour acheter du pain. Le tribunal a jugé Elifhan Köse coupable de diffamation de l'ancien premier ministre Recep Tayyip Erdoğan en lui appelant comme un « voleur » pendant cette  manifestation!

Parmi les quelque 300 manifestants, trois personnes, dans les quels Elifhan Köse a fait partie, ont été  choisis et ciblés par une caméra de la police  zoomant  directement à leurs visages. Cet acte de police est  clairement classé comme un profilage et donc une violation du droit à la liberté de réunion pacifique garanti par la Constitution et par les conventions internationales des droits de l'homme que la Turquie a accepté de respecter. Ces enquêtes et les litiges se sont transformés en un mécanisme de pression politique pour prévenir l'utilisation des droits et des libertés fondamentales y compris les droits syndicaux en Turquie.

Pour nous,  le profilage et la pénalisation d’Elifhan Köse sous prétexte d'insulter le Premier ministre, dont le propre objectif est d'usurper notre droit de protestation et de créer un mécanisme de pression par la loi, sont complétement inacceptable. Ces types de manifestations sont  considérés comme le droit de critique dans tous les pays démocratiques.

Même si les avocats de Köse vont faire appel de sa condamnation qui viole apparemment  les droits humains universels, nous déclarons, de nouveau, que nous allons soutenir cette académicienne respectueuse et courageuse. Nous voulons vous rappeler qu’élever la voix contre les injustices et la corruption est un devoir de chaque être humain consciencieux. Eğitim-Sen (le Syndicat des travailleurs de science et de d'éducation), dont Elifhan Köse est un membre,  a été l'un des organisateurs de cette manifestation en question. Par conséquent, cette phrase peut être considérée comme la prévention des activités syndicales, en violant les règles des accords internationaux que la Turquie avait signées.

Nous, comme les signataires de ce déclaration, voulons  rappeler qu’on ne va pas laisser Elifhan seul pendant ce processus judiciaire inéquitable et qu’on va toujours la supporter.  Notre force, c'est notre unité!

L'union fait la force !

 

Bju kampanya şunlara teslim edildi:
  • a

    Elifhan Köse ile dayanışma bu kampanyayı bir imzayla başlattı, şimdi 415 destekçisi var. Görmek istediğin değişimi yaratmak için bugün sen de bir kampanya başlat.




    Bugün Elifhan Köse imzanı bekliyor!

    Elifhan Köse ile dayanışma bu imza kampanyası için senin desteğini bekliyor: «a: WE DO NOT ACCEPT THE SENTENCE GIVEN TO ELİFHAN KÖSE!». Elifhan Köse ve imza atan diğer 414 kişiye katıl.