Wald ist leiwand - die beste Lösung gegen den Klimawandel.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Wenn du heute einen Landwirten, einen Förster oder einen Hundertjährigen nach dem Klimawandel fragst, werden sie alle das gleiche sagen: Der Klimawandel ist nicht nur deutlich spürbar, sondern richtet bereits jetzt große Schäden an.

Die Wissenschaft ist sich ebenso einig und langsam wird der Klimawandel - Gott sei Dank - zum politischen Thema. Denn der Klimawandel sorgt nicht nur für Rekordtemperaturen in den Städten, sondern er verursacht weitläufige Schäden, die wir als Gesellschaft über kurz oder lang zu tragen haben. 

Lösung

Allerdings gibt es, neben der notwendigen Änderung des Konsumverhaltens jedes Einzelnen, eine vielversprechende Lösung, wie der Klimawandel effizient eingedämmt werden kann. Laut einer Studie der ETH Zürich muss dazu die Abholzung, vor allem in Brasilien und Indonesien, gestoppt und die Aufforstung von Wäldern weltweit organisiert werden. Äthiopien hat uns neulich gezeigt, wie es geht: An nur einem Tag haben 23 Millionen Äthiopier und Äthiopierinnen 350 Millionen Bäume gepflanzt. Diese unglaublich großartige Leistung war die Inspiration dieser Initiative, denn offensichtlich ist es machbar, so viele Menschen zu mobilisieren. Nun gilt es, weltweit den politischen Rahmen für solche Bürgerinitiativen zu schaffen und als zweites Land eine Vorbildfunktion einzunehmen. Zeitgleich muss international Druck auf Länder wie Brasilien und Indonesien gemacht werden, um die Abholzung von Regenwäldern in den folgenden Jahren massiv zu reduzieren.

Vision

Insgesamt, so glaube ich, gehen wir in die richtige Richtung. Immer mehr Menschen reduzieren ihren Fleischkonsum, kaufen Bioprodukte und gehen achtsamer mit ihrer Umwelt um. Die Maßnahme "Wald ist leiwand" soll zusätzlich und langfristig ihre Wirkung entfalten. 

Wien ist eine der dritt grünsten Städte Europas. Es sollen sogar mehrere hundert bis tausend Bäume zusätzlich gepflanzt werden. In vielen anderen Ortschaften in Österreich ist man jedoch aufgrund der Kosten dem Thema weniger offen. 

Daher fordern wir von der österreichische Bundesregierung die Erfüllung der laut ETH Zürich nötigen bzw. möglichen Aufforstung in Österreich sowie die Schaffung eines Rahmens zur Umsetzung: 

  • Förderung der Länder und Gemeinden für die Neubepflanzung bzw. den Erhalt der neu gepflanzten Bäume auf nicht genutzten Flächen
  • Unterstützung bzw. Förderung vom Bürgerinitiativen 
  • Druck auf EU- und internationaler Ebene, um gegen die Abholzung in Brasilien, Indonesien und anderen Ländern zu protestieren
  • Gründung eines Ausschusses zur Erarbeitung einer Lösung bzgl. Abholzung der Regenwälder auf internationalen Ebene (Zölle auf Soja für Massentierhaltung, Förderprogramme in den jeweiligen Ländern, um Politik und Wirtschaft von weiteren Rodungen abzuhalten, etc.)

Ich bin davon überzeugt, dass Bürger, NGO´s und Vereine dazu bereit sind, bei der Aktion mitzuhelfen. Österreich ist bereits grün, aber machen wir es noch grüner und zeigen wir der Welt, dass es auch im "Westen" möglich ist.

Wenn du mich neben der Unterzeichnung der Petition bei der Organisation der Initiative oder Ähnlichem unterstützen willst, schreibe mir unter: info@edvin.at

Liebe Grüße

Edvin Resic

Foto: <a href="https://www.freepik.com/free-photos-vectors/sun">Sun photo created by welcomia - www.freepik.com</a>