Sorgenfreier Sommer für ALLE Kinder

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 7.500.


WER SIND WIR 
Wir sind eine überparteiliche Initiative bestehend verbandlichen Jugendorganisationen, zivilgesellschaftlichen Initiativen und Interessensvertretungen, die Tag für Tag mit tausenden Kindern und Jugendlichen in Österreich (zusammen-) arbeiten. Wir sehen es als unsere ureigenste Aufgabe immer, aber gerade in schwierigen Zeiten die Interessen von Kindern und Jugendlichen lautstark zu vertreten und ein Sprachrohr für diejenigen zu sein, die oftmals nicht gehört oder gesehen werden.

WARUM DIESE PETITION
Seit nunmehr über einem Jahr hat die Corona-Krise Österreich und die ganze Welt fest im Griff. Lockdowns, Social-Distancing, Distance-Learning, Home-Office und viele andere Maßnahmen haben unser aller Leben maßgeblich verändert und vor allem das Leben von Kindern und Jugendlichen erheblich schwieriger gemacht. Während der Fokus der öffentlichen Diskussion und die daraus resultierenden Unterstützungsmaßnahmen stark auf dem wirtschaftlichen Sektor liegen, wird insbesondere die psychische Gesundheit von jungen Menschen in Österreich immer mehr zum Kollateralschaden, wie Studien zeigen: 56 Prozent aller über 14-jährigen haben bereits depressive Symptome. Von Armut betroffene Kinder und Jugendliche sind dabei besonders betroffen. So fühlen sich z.b. 6 von 10 armutsbetroffenen Kinder einsamer als vor der Krise. Die psychische Belastung ist groß. Das Entwicklungspotenzial von Kindern und Jugendlichen bleibt auf der Strecke.

Als Kinder- und Jugendorganisationen bieten wir seit Jahrzehnten kostengünstige Kinder- und Jugendferiencamps in den Sommerferien an, die unzähligen Kindern und Jugendliche nicht nur unvergessliche Erlebnisse ermöglichen, sondern vor allem unvergleichbare Räume für soziales Lernen, persönliche Entfaltung und nachhaltige Erholung ermöglichen. Bei diesen Feriencamps geht es auch nicht um Profit für die einzelnen Organisationen. Sie sind zumeist ehrenamtlich organisiert und gerade einmal kostendeckend kalkuliert. Dadurch sind Feriencamps von Kinder- und Jugendorganisation oftmals die einzigen Angebote, die auch Kinder aus finanziell schwächeren Familien überhaupt in Anspruch nehmen können.

Diese Angebote braucht es gerade jetzt mehr denn je.
 
Bereits 2020 haben Kinder- und Jugendorganisationen bewiesen, dass sie Kinder- und Jugendlichen eben diese so notwendigen Räume ermöglichen können und zugleich verantwortungsvoll den höchstmöglichen Schutz für die Gesundheit der Campteilnehmer*innen und des Betreuungspersonals gewährleisten können. Es wurden Hygienekonzepte erstellt, Betreuer*innen adäquat geschult und Zeltlager sicher und unter Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen erfolgreich durchgeführt. Doch auch heuer droht die Absage vieler solcher Angebote, weil es bis dato noch keine gesetzlichen Regelungen dazu gibt.

WIR FORDERN DESHALB VON DER ÖSTERREICHISCHEN BUNDESREGIERUNG:

  1. Klare Richtlinien für Ferienlager von Kinder- und Jugendorganisationen: Ohne Kontaktgruppen aber mit effizienter und praktikabler Teststrategie
  2. Entscheidung über die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu Feriencamps bis Ende Mai
  3. Finanzielle und organisatorische Unterstützung bei der Erstellung und Durchführung von Hygiene- und Testkonzepten
  4. Unterstützungsmaßnahmen und Sondertöpfe, um im Falle der Absage aufgrund eines steigenden Infektionsgeschehen mögliche Stornokosten decken zu können
  5. Rasche Impfung von ehrenamtlichen und hauptberuflichen Kinder- und Jugendarbeiter*innen, um außerschulische Kinder- und Jugendarbeit möglichst schnell und sicher wieder zu ermöglichen

Damit EIN SORGENFREIER SOMMER FÜR ALLE KINDER in Österreich auch im Jahr 2021 möglich werden kann.



Heute: Klaus verlässt sich auf Sie

Klaus Schöngruber benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Österreichische Bundesregierung: Sorgenfreier Sommer für ALLE Kinder”. Jetzt machen Sie Klaus und 5.549 Unterstützer*innen mit.