Marriott Stiftung

Marriott Stiftung

Das Common-Sense-Prinzip. Gemeinsinn, mehrheitliche Meinung, echte Unabhängigkeit und allem voran der gesunde Menschenverstand – all das steckt in diesem leidenschaftlichen Begriff meiner Muttersprache, der sich leider nicht mit nur einem Wort übersetzen lässt. Der „Common Sense“ ruft nach furchtloser Bereitschaft zu echter Veränderung. Danach, die wichtigen Entscheidungen mit Sinn und Verstand zu treffen – jenseits allem politischen Lagerdenken, verhärteter Meinungen und wirtschaftlicher Interessen. Er verlangt nach einer Kultur der Überzeugung und des sich überzeugen lassen, nach Unvoreingenommenheit, nach echter Meinung statt Meinungsmache. Nach diesem Prinzip arbeiten wir. Es gibt so viele Konzepte für bessere, individuellere und gerechtere, für zeitgemäßere Bildung. Sie werden von Schülern und Lehrern unbestritten mehrheitlich gefordert oder sie haben sich in anderen Staaten längst bewährt. Dennoch lassen sie auf sich warten. Wir warten nicht mehr. Wir setzen sie um. In skalierbaren, lokalen Modellversuchen machen wir ihren Erfolg sicht- und messbar. Denn Erfolg ist immer noch das Argument mit der größten Überzeugungskraft. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung. Ihr Greg Marriott

www.marriott-stiftung.de

Impact

1 Petition

70 Supporters

Supporters

Bettina Lorenz
Ulrike Richling
Susanne Nieß
Marvin Wölfel
alexandra adam
Holger Reuter
J. Adams
Gerald Herrmann
Christine Blohmann
Irene Ternes
Tamara Schäfer
Ursula Maria Knümann
Simon Rieger
Fabian Stein
Wolfgang Bergfeld