Deutsches Tierschutzbüro e.V.

601,446 supporters

    Started 6 petitions

    Petitioning Barbara Otte-Kinast

    Schlachthof Oldenburg sofort schließen!

    Im Rahmen unserer neuen Undercover-Recherche in einem der größten Rinderschlachthöfe Deutschlands decken wir auf, wie die Realität in deutschen Schlachthöfen aussieht. Über mehrere Wochen haben Tierrechtler den Rinderschlachthof der Standard-Fleisch GmbH & Co. KG in Oldenburg observiert und die dort anhaltenden Zustände mit versteckten Kameras dokumentiert.  Was dort zu sehen ist, lässt jeden erschaudern! Die entstandenen Videos zeigen, wie eine Vielzahl von Rindern und ausgedienten Milchkühen unzureichend und nicht fachgerecht betäubt wurde und, obwohl sie augenscheinlich bei Bewusstsein waren, noch lebend gestochen und getötet wurde. Darüber hinaus wurden Tiere illegal bis zu 28 Mal mit Elektroschockern malträtiert, mit Treibpaddeln oder anderweitig gewaltsam aus ihren Boxen getrieben und vorsätzlich Verletzungsgefahren ausgesetzt. Zudem dokumentieren die Aufnahmen auch, dass anwesende Veterinäre dabei zusahen und nicht einschritten. Wir haben umgehend Strafanzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Oldenburg gestellt und fordern die Schließung des Schlachthofs! Bitte unterstütze uns und unterschreibe auch du die Petition, damit dieser schreckliche Schlachthof geschlossen wird! Weitere Informationen findest du hier: https://www.tierschutzbuero.de/realitaet-schlachthof

    Deutsches Tierschutzbüro e.V.
    90,254 supporters
    Petitioning Julia Klöckner, Vytenis Andriukaitis

    Tiertransporte abschaffen!

    Jeden Tag bringen zahlreiche LKWs Tiere zum Schlachthof oder zu einer Zwischenstation. Der Blick in die angsterfüllten Augen der Tiere, während wir auf der Autobahn an ihnen vorbeifahren, lässt jeden bedingungslos erschaudern. Sie sind eingepfercht, hungrig, durstig, verletzt. Sie haben keine Luft zum Atmen, sie sind hilflos ausgeliefert. Täglich sind 3,7 Millionen Tiere in Deutschland diesen Umständen ausgesetzt – für uns sind sie jedoch unsichtbar. Die Politik muss endlich hinschauen! Die deutsche Bundesregierung und die Europäische Kommission müssen dringend handeln. Aufgrund unhaltbarer Tierschutzverstöße und wirkungsloser Sanktionen fordert das Deutsche Tierschutzbüro e. V. mit der neuen Kampagne TRUCK YOU eine sofortige Abschaffung aller Tiertransporte. Damit einhergeht eine Abschaffung der Massentierhaltung. Bis dieses Ziel erreicht ist, müssen zumindest die folgenden ersten Forderungen schnellstmöglich umgesetzt werden: 1. Lebendtiertransporte in Nicht-EU-Staaten stoppen – Transporte bedeuten für jedes Tier enorme Torturen, egal in welchem Land. Bei Tiertransporten außerhalb der EU können EU-Länder wie Deutschland Tierschutz allerdings nicht kontrollieren und Missachtung desgleichen sanktionieren.2. Stärkere Kontrollen und Sanktionen von Tiertransporten in Deutschland und der gesamten EU – Nur etwa 1% aller Tiertransporte in Deutschland müssen sich einer Kontrolle unterziehen, obwohl unangekündigte Kontrollen immer und überall möglich sind. Statistiken belegen, dass Mängel meist nur mit Empfehlungen oder Belehrungen sanktioniert werden, obwohl massive Verstöße gegen den Tierschutz und Transportvorschriften vorliegen.3. Einheitliche, maximale Transportdauer von maximal 4 Stunden in Deutschland und der gesamten EU – In Deutschland gelten für die verschiedenen Nutztierarten unterschiedliche Regelungen hinsichtlich Transportdauer und Ladedichte. Rinder dürfen für 29 Stunden ohne Pause oder Verpflegung transportiert werden. Lass uns die Politik aufwecken und dazu bringen, Tiertransporte abzuschaffen! Unterzeichne jetzt und verschaffe den Tieren Gehör! Mit der Kampagne gegen Tiertransporte TRUCK YOU bringt das Deutsche Tierschutzbüro e. V. die Menschen dazu, nicht wegzuschauen: Mit einem umgebauten Tiertransporter touren wir im Sommer 2018 durch ganz Deutschland und machen das Leid transportierter Tiere sichtbar. Mehr Informationen zur Kampagne

    Deutsches Tierschutzbüro e.V.
    59,018 supporters
    Victory
    Petitioning Geschäftsführung

    Breuninger muss pelzfrei werden!

    Erfolg! Dank eurer Unterstützung hat Breuninger im Oktober 2018 bekanntgegeben, ab der Frühjahrssaison 2020 keinen Echtpelz mehr zu verkaufen! Millionen von Tiere leiden in engen Käfigen, haben keinen Auslauf und werden nach nur wenigen Monaten getötet. Es ist ein brutaler Tod, der am Ende eines brutalen Lebens steht. Marderhunde, Füchse und Nerze werden nur aus einem einzigen Grund gehalten: Die Pelzindustrie will ihnen an den Pelz. Und Kaufhäuser wie Breuninger machen Profit auf Kosten der Tiere. Vor allem Pelze aus Fernost sind unglaublich billig. China ist einer der größten Pelzerzeuger der Welt geworden. Wie Tiere dort gehalten werden, will man sich lieber nicht vorstellen. Doch für die Millionen von Tieren ist es Realität, sie werden auf riesigen Pelzfarmen gehalten, zu fressen gibt es Fischabfälle, denn die sind billig. Nach wenigen Monaten ihres Lebens werden sie dann meist erschlagen, um ihnen das Fell über die Ohren zu ziehen. Einige der Tiere werden bei vollem Bewusstsein gehäutet, denn der Schlag auf den Kopf hat sie nur betäubt, aber nicht getötet. Auch Breuninger verkauft Pelze aus China! Wir haben bereits mehrfach Kontakt zu Breuninger aufgenommen und um einen Dialog über das Thema Pelz gebeten. Leider haben wir bis heute weder eine Antwort noch eine Stellungnahme von Breuninger erhalten. Wir finden das verantwortungslos, unprofessionell und vor allem moralisch sehr verwerflich. Jetzt aktiv werden! Wenn du willst, dass Breuninger endlich pelzfrei wird, dann unterzeichne die Petition und gib den Tieren so deine Stimme. Breuninger muss pelzfrei werden, jetzt! Weitere Informationen: www.breuninger-pelz.de/

    Deutsches Tierschutzbüro e.V.
    60,508 supporters
    Petitioning Staatsanwaltschaft Oldenburg

    Totgeschlagene Ferkel: Tierquäler soll verurteilt werden!

    Über 6 Monate haben wir eine Ferkelzucht in Zeven (bei Bremen) dokumentiert. In dieser Zeit ist über 100 Std. Videomaterial entstanden. Immer wieder schlichen sich unsere Aktivisten nachts in die Anlage, in der 2.500 Zuchtsauen und tausende Ferkel unter katastrophalen Bedingungen gehalten werden. Es wurden versteckte Kameras installiert, um so den grausamen Arbeitsablauf zu filmen. Die versteckten Kameras filmten, wie offensichtlich kranke Ferkel nicht tierärztlich versorgt worden sind, sondern einfach so lange auf den Boden geschlagen wurden, bis sie vermeintlich tot waren. Diese gesetzeswidrige Praktik führte offenbar dazu, dass ein Tier überlebte und anschließend wohl qualvoll im Mülleimer verendete  Der skrupellose Betreiber hat zudem die Schweine in viel zu kleine Käfige gesperrt (so genannten Kastenstände). Die Sauen können sich in den Käfigen noch nicht einmal umdrehen, ein artgerechtes Leben ist nicht möglich. Doch das sind nur zwei Beispiele von unzähligen Gesetzesverstößen. Wir haben am 02.06.2017 eine 10 Seiten lange Strafanzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft in Oldenburg eingereicht, weil wir möchten, dass die verantwortlichen Tierquäler bestraft werden. Bitte unterstütze uns und stelle auch du eine Strafanzeige – Tierquälerei muss bestraft werden.  Weitere Informationen findest du hier: https://www.tierschutzbuero.de/geborenumzusterben/

    Deutsches Tierschutzbüro e.V.
    69,436 supporters
    Petitioning Geschäftsführung Bogner

    Bogner werde endlich pelzfrei!

    Das Modehaus Bogner verwendet immer noch Echtpelz! U.a. stammen die verwendeten Pelze aus China, wie dort die Tiere gehalten und getötet werden, will man sich lieber nicht vorstellen. Viele große Modefirmen wie Hugo Boss, Esprit, H&M, Jack Wolfskin, Schild, Charles Voegele, Zalando oder Zara verzichten auf Echtpelz in den Kollektionen. Bogner soll nun auch pelzfrei werden. Bitte unterschreibe die Petition und werde für Tiere aktiv!  Weitere Informationen auch unter http://www.bogner-toetet.de/

    Deutsches Tierschutzbüro e.V.
    75,749 supporters
    Petitioning Prof. Dr. Claudia Dalbert

    Schweinehochhaus muss schließen!

    In Maasdorf (Sachsen-Anhalt) steht Europas einziges „Schweinehochhaus“. Auf sechs Etagen werden dort 500 Sauen gehalten, die jedes Jahr tausende Ferkel zur Welt bringen. Verkauft werden die Jungtiere an Züchter und Mäster in ganz Deutschland.Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. hat heimlich in der industriellen Tierzucht gefilmt und erschreckende Umstände dokumentiert: Schweine in engen Kastenständen, zusammengepfercht auf Spaltenböden, Auslauf gibt es nicht, dafür Tierleid, so weit das Auge reicht, hier findest du das Video und weitere Fotos. Das Schweinehochhaus muss schließen, mach mit bei der Petition!

    Deutsches Tierschutzbüro e.V.
    246,481 supporters