Ärzte gegen Tierversuche e.V.

92,113 supporters

    Started 2 petitions

    Petitioning Dr. Thomas Delschen, President of the State Office for Nature, Environment and Consumer Protection N

    Stop the expansion of the animal laboratory COVANCE in Münster, Germany!

    DE/EN The German NGO Doctors Against Animal Experiments (DAAE) is committed to a modern animal-free research and medicine. Animal experiments are a cruel and outdated way of research and don’t have a place in the 21st century! The US company Covance operates in Münster, Germany, one of the largest animal testing laboratories for non-human primates in Europe. Every year up to 2,000 monkeys are killed here in painful toxicity tests. Covance is the largest non-human primate laboratory in Germany. Now the company wants to build a new facility for more monkey cages. So, soon even more primates will suffer and die here! Covance Inc. is one of the world's largest contract research laboratories with branches in 20 countries. The branch in Münster is specialized in reproductive toxicity tests on non-human primates. Drugs or chemicals are daily force-fed to pregnant monkeys or injected into the bloodstream in order to observe the effects on their offspring. The result may be stillbirths or malformations. The substances are also administered to male monkeys to test their fertility. Such toxicity tests on our next of kin are ethically unjustifiable and scientifically senseless, as the results allow only conclusions on the effects of monkeys, but do not predict the reaction of humans. In 2003, an undercover investigation exposed the cruel reality of everyday life at Covance. The images showed monkeys with severe behavioural disorders in tiny cages, painful toxicity tests and cruel treatment by the staff. The public outcry was huge. DAAE and other organizations filed criminal charges for violating the Animal Welfare Act, unfortunately the investigations were discontinued despite clear evidence. Papers published by Covance itself prove the cruel treatment of primates. They are often kept individually for weeks in small cages. For the active and social animals this is torture. Monkeys that do not die from the toxicity tests are eventually killed. Animal-free research is possible! It’s time for a paradigm change! Animal-free methods using human 3D cell cultures and organ chips provide safe and relevant information about the safety and efficacy of substances for humans – unlike animal experiments that yield irrelevant results. The famous Sanger Institute in Great Britain will close its animal experiment laboratory by 2022. The reason for the decision: the rapid global establishment of human-based research models such as 3-dimensional cell culture systems and organoids. This should state an example for other laboratories still using outdated animal experiments! Covance cannot deny future science any longer. It will come! That's for sure! We urge the authorities not to approve the expansion of Covance! Further information (in German):Campaign “Close Covance “ >> Photo: Brian Gunn

    Ärzte gegen Tierversuche e.V.
    92,139 supporters
    Petitioning Dr. Thomas Delschen, Präsident des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-West

    Stoppt den Ausbau des Tierversuchslabors COVANCE in Münster!

    DE/EN Wir von Ärzte gegen Tierversuche setzen uns für eine moderne tierversuchsfreie Forschung und Medizin ein. Tierversuche dürfen im 21. Jahrhundert keinen Platz mehr haben! Das US-amerikanische Unternehmen Covance betreibt in Münster eines der größten Tierversuchslabore für Affen in Europa. Hier werden jedes Jahr bis zu 2.000 Affen in qualvollen Giftigkeitstests getötet. Covance ist damit der größte „Affenverbraucher“ Deutschlands! Nun will der Konzern ausbauen: Ein neues Gebäude für Tierställe soll errichtet werden, per Annonce wird nach Tierpflegepersonal gesucht. Demnächst werden hier also noch mehr Affen leiden und sterben! Covance Inc. ist eines der weltweit größten Auftragsforschungsinstitute mit Niederlassungen in 20 Ländern. Die Filiale in Münster hat sich auf Fortpflanzungs-Giftigkeitstests an Affen spezialisiert. Schwangeren Affen werden Arzneimittel oder Chemikalien oft täglich mit einem Schlauch in den Magen gepumpt oder in die Blutbahn injiziert, um die Auswirkung auf ihren Nachwuchs zu beobachten. Die Folge können Totgeburten oder Missbildungen sein. Die Substanzen werden auch männlichen Affen verabreicht, um ihre Zeugungsfähigkeit zu testen. Solche Giftigkeitsprüfungen an unseren nächsten Verwandten sind ethisch nicht zu rechtfertigen und wissenschaftlich unsinnig, da die Ergebnisse nur etwas über die Reaktion der Affen aussagen, aber keine Vorhersage für den Menschen zulassen. Im Jahr 2017 wurden in Deutschland Versuche an 3.525 Affen durchgeführt, davon 2.137 in Nordrhein-Westfalen (60%), wofür hauptsächlich Covance verantwortlich ist.  Im Jahr 2003 brachten verdeckt gemachte Aufnahmen die grausame Realität des Laboralltags bei Covance ans Licht der Öffentlichkeit. Die Bilder zeigten schwer verhaltensgestörte Affen in winzigen Käfigen, qualvolle Giftigkeitsprüfungen und brutale Behandlung durch das Personal. Der öffentliche Aufschrei war gewaltig. Ärzte gegen Tierversuche und andere Organisationen stellten Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, die allerdings trotz eindeutiger Belege eingestellt wurde.  Auch von Covance selbst in Fachzeitschriften veröffentlichte Artikel belegen den tierquälerischen Umgang mit den sensiblen Primaten. Affen werden oft wochenlang einzeln in 60x60x90 cm kleinen Käfigen gehalten. Allein das ist für die bewegungsaktiven und sozialen Tiere eine Tortur. Affen, die bei den Giftigkeitsprüfungen nicht durch die Substanzen sterben, werden getötet. Am Ende steht immer der Tod.  Tierversuchsfreie Forschung ist möglich! Tierversuchsfreie Verfahren mit menschlichen 3D-Zellkulturen und Organchips bieten im Gegensatz zum Tierversuch sichere und relevante Aussagen über die Sicherheit und Wirksamkeit von Substanzen für den Menschen. Gesetze, die noch Tierversuche vorschreiben, müssen umgehend geändert werden.  Wir blicken nach Großbritannien: Dort schließt spätestens 2022 das berühmte Sanger-Institut sein Tierversuchslabor. Der Grund für die Entscheidung: die rasante globale Etablierung humanbasierter Forschungsmodelle wie 3-dimensionale Zellkultursysteme und Organoide. Auch Covance kann die Augen nicht mehr lange vor der Zukunft verschließen, denn sie wird kommen. So viel ist sicher! Wir fordern die Behörden auf, den Ausbau von Covance nicht zu genehmigen! Weitere Infos: Kampagne „Covance schließen“ >> Was kannst Du gegen Tierversuche tun? >>  Foto: Brian Gunn  

    Ärzte gegen Tierversuche e.V.
    92,139 supporters