Alle Fraktionen im Deutschen Bundestag: Gesetzliche Verankerung der Netzneutralität
  • Petitioning Alle Fraktionen im Deutschen Bundestag

This petition will be delivered to:

Alle Fraktionen im Deutschen Bundestag
Parteivorsitzende Bündnis90/Die Grünen
Frau Claudia Roth
Parteivorsitzender Bündnis90/Die Grünen
Herr Cem Özdemir
Parteivorsitzender DIE LINKE
Herr Bernd Riexinger
MdB, Parteivorsitzende DIE LINKE
Frau Katja Kipping
MdB, SPD-Parteivorsitzender
Herr Sigmar Gabriel
Bundesminister für Wirtschaft und Technologie
Herr Dr. Philipp Rösler
Bundeskanzlerin, CDU-Parteivorsitzende
Frau Dr. Angela Merkel

Alle Fraktionen im Deutschen Bundestag: Gesetzliche Verankerung der Netzneutralität

    1. Anastasia Tzecheridou
    2. Petition by

      Anastasia Tzecheridou

      Troisdorf, Germany

Das Vorhaben der Telekom, die Surfgeschwindigkeit im DSL ab einem Verbrauch von 75GB drosseln zu wollen, ist zu Recht auf großen Widerstand gestoßen. Die Petition von Malte Götz, die das Ziel hat dieses Geschäftsgebaren zu stoppen, hat schon mehr als 100.000 Unterschriften gesammelt, Tendenz stark steigend.

Doch selbst wenn diese Petition kombiniert mit den Negativ-Schlagzeilen, die die Telekom bisweilen macht erfolgreich sein sollte, so ist es damit nicht getan. Vielmehr hat die Praxis gezeigt, dass sich die Anbieter ganz bewusst der Netzneutralität hinwegzusetzen versuchen. Das liegt daran, dass diese bislang nicht rechtsverbindlich ist.

Daher fordern wir, die Netzneutralität endlich rechtsverbindlich zu verankern, sodass dem unlauteren Geschäftsgebaren der Deutschen Telekom einen Riegel vorgeschoben wird!

Die Untergrabung der Netzneutralität durch die Anbieter hat verheerende Auswirkungen, sowohl rechtlicher als auch ökonomischer Natur.

Eine Untergrabung der Netzneutralität ebnet den Weg für eine Zensurinfrastruktur in Deutschland: Wenn Anbieter unterscheiden können, von welcher Quelle die Inhalte kommen, könnten sie unliebsame Inhalte durch eine Verlangsamung der Geschwindigkeit nur schwer zugänglich machen. Dies widerspricht dem Grundrecht für Informationsfreiheit.

Zudem ist eine Unterscheidung der Inhaltsquellen kartellrechtswidrig. Eine Bevorzugung anbietereigener Inhalte verschafft einen rechtswidrigen Wettbewerbsvorteil, da andere Mitbewerber konsequent ausgebremst werden. Dies widerspricht den Grundsätzen einer freien Marktwirtschaft und ist hinderlich für innovative Ideen.

Auch datenschutzrechtlich ist die Drosselung der Telekom höchst bedenklich: Denn um eine solche auch effektiv durchsetzen zu können, bedarf es an umfangreichen Überwachungs- und Kontrollmechanismen. Damit wird faktisch die Vorratsdatenspeicherung durch die Hintertür eingeführt!

Für den Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland wäre eine fehlende oder nicht rechtlich durchsetzbare Netzneutralität fatal. Bereits heute liegt Deutschland in Sachen Netzinfrastruktur und Netzqualität weit hinter seinen europäischen und weltweiten Mitbewerbern. Sollte sich die die Infrastruktur des Internets durch eine Drosselung der Geschwindigkeit noch weiter verschlechtern, wird Deutschland künftig für Unternehmen uninteressant, da eine Drosselung unternehmerisches Arbeiten unmöglich macht. Alle sind heutzutage auf die Möglichkeiten des Internets angewiesen.

Bitte unterschreiben Sie meine Petition - zwar ächten die Medien das Vorhaben der Telekom richtigerweise, aber sie übersehen den Kern des Problems, nämlich eine nicht rechtlich durchsetzbare Netzneutralität.

Eine gesetzlich verankerte Netzneutralität sichert die Freiheit der Bürgerinnen und Bürger, die Prinzipien der freien Marktwirtschaft und erhält den Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland langfristig.

Recent signatures

    News

    1. Reached 50 signatures

    Supporters

    Reasons for signing

    • M. Maierhofer DRESDEN, GERMANY
      • 9 months ago

      Das Internet ist heute Informations- und Wissensquelle No.1 - Netzneutralität fördert Bildung!

      REPORT THIS COMMENT:
    • Stefan Behr FREIBERG AM NECKAR, GERMANY
      • 10 months ago

      Ich bin für Netzneutralität

      REPORT THIS COMMENT:

    Develop your own tools to win.

    Use the Change.org API to develop your own organising tools. Find out how to get started.