Community-Richtlinien

Letzte Änderung: 26 Februar 2015

Change.org ist die größte Plattform der Welt für zivilgesellschaftliche Kampagnen. Unsere Mission ist es, Menschen weltweit die Möglichkeit zu geben, sich gemeinsam mit anderen erfolgreich für die Anliegen einzusetzen, die ihnen wichtig sind und positive Veränderungen anzustoßen.

Wir sind eine offene Plattform und stehen allen Menschen zur Verfügung, egal wer sie sind, wo sie leben und woran sie glauben. Deshalb werden Sie ein äußerst breites Spektrum an Petitionen sehen, die von Menschen innerhalb unserer Gemeinschaft ins Leben gerufen wurden.

Es ist unsere Aufgabe, sicherzustellen, dass die Plattform ein leistungsfähiges Mittel für Veränderungen darstellt, während sie gleichzeitig die höchste Sicherheit für unsere Nutzerinnen und Nutzer garantiert. Deshalb haben wir diese Community-Richtlinien (Gemeinschaftsrichtlinien) zusammengestellt, die gemeinsam mit unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Nutzungsregeln für die Verwendung von Change.org darstellen.

Do’s

Was Sie tun sollten

  • Erheben Sie Ihre Stimme zu jedem Anliegen, das Sie ändern möchten. Erzählen Sie Ihre persönliche Geschichte! Wenn Sie eine Petition ins Leben rufen, ist das Darlegen Ihrer eigenen Perspektive zu einem bestimmten Problem am wirkungsvollsten. Beschreiben Sie das Problem und dessen Auswirkungen auf Ihre Familie, Freunde oder Gemeinde. Erklären Sie daraufhin Ihre vorgeschlagene Lösung und wie andere zu dieser Lösung beitragen können.
  • Bestimmen Sie dann den Entscheidungsträger, der Ihnen das ermöglichen kann, was Sie brauchen. Ein Entscheidungsträger kann eine bestimmte Person oder Gruppe bzw. ein Unternehmen sein, die/das möglicherweise Ihr Problem beheben kann. Arbeiten Sie mit diesem konstruktiv innerhalb und abseits unserer Plattform zusammen, um Lösungen zu finden.
  • Mobilisieren Sie Ihre Freunde, Familie und Gemeinde, indem Sie Ihre Petition teilen, um für mehr Bewusstsein zu sorgen. Verwenden Sie die Werkzeuge auf der Plattform, um Ihr Thema anderen Menschen über soziale Medien zugänglich zu machen.
  • Seien Sie offen, wenn es um Unstimmigkeiten geht, und hören Sie sich andere Meinungen an. Wandel ist dann möglich, wenn sich Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Perspektiven am Gespräch beteiligen können.
  • Halten Sie jene, die Sie unterstützen, über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden. Informieren Sie diese Personen über die Höhepunkte und Tiefpunkte Ihrer Kampagne und schlagen Sie ihnen Möglichkeiten vor, wie sie sich auch weiterhin online und offline beteiligen können. Ihre Unterstützerinnen und Unterstützer befinden sich gemeinsam mit Ihnen auf einer Mission, also nehmen Sie sie auf Ihre Reise mit!

Was Sie nicht tun sollten

Hier einige Punkte, die wir nicht auf Change.org sehen möchten, und die uns möglicherweise dazu zwingen, Inhalte zu entfernen oder Benutzerkonten Einschränkungen zu unterwerfen. Der Begriff „Inhalt“ bezieht sich übrigens auf den Text und die Bilder in den Petitionen, die Benutzernamen, die Kommentare und alle anderen Inhalte, die Sie über die Plattform vermitteln.

  • Keine hasserfüllten Aussagen - Wir unterstützen die Meinungsfreiheit, untersagen jedoch Hassreden. Hassreden beinhalten typischerweise die Befürwortung von Glaubensgemeinschaften oder Praktiken, die eine gesamte Gruppe von Personen aufgrund von Merkmalen wie Alter, Hautfarbe, Behinderung, ethnischer Herkunft, Geschlechteridentität, Nationalität, nationaler Herkunft, ethnischer Abstammung, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung, Gesundheitszustand oder Veteranenstatus angreifen oder verleumden.
  • Keine Gewalt - Ideen sind mächtige Instrumente und können friedliche, kraftvolle Katalysatoren für den Wandel darstellen. Wir untersagen alle Inhalte, die irgendeine Art von Gewalt verherrlichen, unterstützen oder fördern.
  • Geben Sie sich nicht als eine andere Person aus - Change.org dient dazu, die Geschichte von echten Personen darzustellen und echte Anliegen anzusprechen. Sie müssen Ihre E-Mail-Adresse verwenden, um eine Petition zu starten oder zu unterzeichnen, und wir erlauben keine Mehrfachkonten. Unterzeichnen Sie keine Petitionen im Namen von anderen Personen, verwenden Sie keine E-Mail-Adresse, die nicht Ihre eigene ist und geben Sie sich nicht als jemand anderer aus, auch nicht als öffentliche Person oder Organisation.
  • Verletzen Sie die Privatsphäre anderer Personen nicht - Die meisten Inhalte auf Change.org sind öffentlich, also respektieren Sie bitte unbedingt die Privatsphäre aller anderen Personen, die Sie erwähnen. Stellen Sie keine privaten Informationen anderer Personen ohne deren Zustimmung zur Verfügung. Dies beinhaltet private E-Mail-Adressen, Ausweisdokumente, Kreditkartennummern, Privatadressen, private Telefonnummern oder Fotos von Personen in ihrem privaten Umfeld.
  • Schüchtern Sie niemanden ein - Sie können Menschen beeinflussen und dabei gleichzeitig respektvoll sein. Wenn Sie mit Entscheidungsträgern und anderen Nutzerinnen und Nutzern arbeiten, um bei diesen Überzeugungsarbeit zu leisten, konzentrieren Sie sich eher auf Taten und weniger auf die persönlichen Eigenschaften von Personen. Wir erwarten Debatten und Meinungsverschiedenheiten, wehren uns aber gegen Beleidigungen, Stalking, Drohungen, Trolling und andere Arten von Einschüchterung.
  • Keine extreme Anschaulichkeit - Ein emotional starker Inhalt kann über Erfolg oder Misserfolg eine Kampagne entscheiden. Grausame Inhalte können verwendet werden, um bestimmte Verhaltensweisen zu verurteilen oder die Ernsthaftigkeit eines Problems zu zeigen. Warnen Sie jedoch andere Benutzer vor solchen Inhalten, soweit dies möglich ist. Veröffentlichen Sie keine unnötig gewalttätigen, sexuellen oder aufwühlenden Bilder oder Texte.
  • Nicht auf Kosten der Kinder - Nur Eltern und Erziehungsberechtigte haben das Recht, Inhalte über ihre Kinder online zu veröffentlichen, u. a. Bilder. Verwenden Sie Change.org nicht dazu, Inhalte zu veröffentlichen, die irgendwelche Jugendschutzgesetze, Gesetze zum Thema Kinderpornographie oder zum Thema sexuelle Ausbeutung verletzen würden. Wir möchten Kinder schützen, was einer der Gründe ist, warum Sie 13 Jahre oder älter sein müssen, um Change.org zu verwenden.
  • Kein Spamming - Bei Change.org geht es um Fragen, die von öffentlichem Interesse sind. Es ist in Ordnung, ein kommerzielles Interesse an der Petition und deren Erfolg zu haben, aber Sie sollten die Plattform nicht zum direkten Verkauf von Produkten nutzen bzw. dazu, um Junk-E-Mails oder Spam-Nachrichten bzw. andere unerwünschte Benachrichtigungen zu versenden.
  • Keine Gesetzesverletzung - Sie können mittels Change.org ein Bewusstsein in Bezug auf bestimmte Gesetze vermitteln, die Sie ändern möchten, jedoch sehen wir uns nicht als eine Plattform für illegale Aktivitäten. Stellen Sie sicher, dass Ihre Nutzung von Change.org gegen keinerlei geltende, nationale Gesetze verstößt, u. a. gegen Gesetze zum Schutz der Rechte anderer Menschen. Stellen Sie unter anderem sicher, dass Sie Beweise für alle Behauptungen, die Sie vorbringen, vorlegen können, da wir Inhalte entfernen müssen, die verleumderisch sind.

Bitte melden Sie Probleme!

Sollten Sie auf Change.org auf irgendwelche Inhalte stoßen, die auf eine Notsituation hinweisen, zum Beispiel wenn eine Person in Gefahr ist, dann setzen Sie uns darüber bitte in Kenntnis. Zuerst aber kontaktieren Sie bitte umgehend Ihre örtlich zuständigen Behörden.

Auf unserer Plattform werden monatlich Zehntausende neue Petitionen gestartet, eine Zahl, die auch weiterhin wächst. Wir verlassen uns auf unsere Nutzer, wenn es darum geht, Verstöße gegen die Gemeinschaftsrichtlinien zu melden.

Teilen Sie uns mit, wenn Sie irgendwelche der oben angeführten Punkte zum Thema „Was Sie nicht tun sollten“ wahrnehmen. Die beste Möglichkeit, uns über Verstöße gegen diese Richtlinien zu informieren, ist es, sich einzuloggen und auf „als unangemessen markieren“ (unter „Warum Sie unterschreiben sollten“) zu klicken bzw. uns über unser Help Center anzuschreiben. Sobald wir solche Markierungen oder Beschwerden erhalten, wird unser Team die Inhalte nach Richtlinienverletzungen überprüfen.

Über 85 Millionen Personen mit verschiedensten Hintergründen verwenden Change.org in 196 Ländern weltweit. Eine solche Vielfalt ist zwar zu begrüßen, sie bedeutet aber gleichzeitig, dass Sie mit hoher Gewissheit auch Inhalte finden werden, denen Sie in keiner Weise zustimmen. Wir glauben an die Meinungsfreiheit im Internet. Dies bedeutet, dass wir Inhalte nicht zensieren, solange diese die vorliegenden Richtlinien und unsere Servicebedingungen nicht verletzen, auch wenn solche Inhalte auf manche Personen schockierend oder verletzend wirken können.

Die wirksamste Methode, auf Inhalte zu reagieren, die Sie als verstörend empfinden, ist eine Gegenpetition anzustreben und andere zu mobilisieren, sodass Ihre Perspektive verstanden werden kann. Dies ist effektiver, als Change.org darum zu bitten, Inhalte, die Ihnen nicht gefallen, zu entfernen. Wir sehen ständig Petitionen mit verschiedenen Perspektiven zu einem einzigen Thema. Das ist eine der besten Charakteristiken einer offenen Plattform.