Stoppt den Wegzug: Bezahlbarer Wohnraum für Sylt und seine Bewohner
  • Petitioned Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

This petition was delivered to:

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Landesregierung Schleswig-Holstein
Gemeinde Sylt

Stoppt den Wegzug: Bezahlbarer Wohnraum für Sylt und seine Bewohner

    1. Katinka Gosselaar Lars Schmidt
    2. Petition by

      Katinka Gosselaar Lars Schmidt

      Sylt, Germany

Die Insel Sylt leidet unter einer "Supergentrifizierung", als Folge extrem steigender Grundstückspreise und der Umwandlung von Dauerwohnraum in Vermietflächen oder Zweitwohnungen. Immer mehr Menschen verlassen die Insel, Feuerwehren, Vereine und die Dorfstrukturen bröckeln weg.

Auf Sylt fehlen ca. 2000 Dauerwohnungen für die Bevölkerung. Wohnungen, die sich ein jeder leisten kann.

Deshalb ist es vielfach unmöglich, offene Stellen in Betrieben zu besetzen, da schlicht kein bezahlbarer Wohnraum mehr vorhanden ist. Die Zahl der unbesetzten Arbeitsplätze hat in 2012 einen neuen Rekord von gut 500 erreicht. Vorhandene Wohungen sind oft überteuert oder in menschenunwürdigem Zustand.

Es fehlen Entwicklungsflächen, auf denen die hier lebenden und arbeitenden Menschen eine Zukunft und ein Heim für sich und ihre Kinder aufbauen können. Eine Insel ohne Insulaner ist die düstere Prognose, wenn nicht schnell und beherzt gehandelt wird. Dabei ist die Lösung so nah!

Ein ehem. Militärgelände ist die einzige mögliche Fläche auf der Insel, auf der ausreichend bezahlbarer Wohnraum für die Sylter geschaffen werden könnte.

Leider stehen mögliche hohe finanzielle Nachforderungen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und der bestehende Landesentwicklungsplan diesem bisher rettenden Ansatz entgegen.

Die BImA wird deshalb aufgefordert, für ein spekulationsgeschütztes Regionalentwicklungskonzept im Rahmen einer Bürgerstiftung auf jegliche Nachforderungen beim ehemaligen Fliegerhorst Sylt zu verzichten. Das Land Schleswig-Holstein wird aufgefordert, den Landesentwicklungsplan entsprechend anzupassen. Die Gemeinde Sylt wird aufgefordert diese Forderungen zu unterstützen und konstruktiv an diesem Prozess mitzuwirken.

Bitte helfen Sie mit, damit auf Sylt auch noch Menschen leben können, die keine Millionen auf dem Konto haben.

Recent signatures

    News

    1. Reached 3,000 signatures
    2. Antwort zur Stellungnahme der BImA

      Katinka Gosselaar Lars Schmidt
      Petition Organizer

      Wir haben der BImA auf die Stellungnahme entsprechend geantwortet:

      "zukunft.sylt ist durchaus klar, dass die Planungshoheit bei der Gemeinde liegt und hier bei der momentanen politischen Lage immer noch die Renaturierung favorisiert wird, aber neben der bereits von Ihnen abgegebenen Stellungnahme wäre es für uns wichtig zu erfahren, wie die BImA zu einer geänderten Planung auf dem Gelände stehen würde und welche Nachforderungen von Seiten der BImA gestellt würden, wenn dort wie in unserer Petition beschrieben ein Projekt für die hier lebenden und arbeitenden Menschen im Rahmen einer Bürgerstiftung entstehen würden. Nur so kann politisch nachhaltig über eine mögliche Planungsänderung diskutiert werden.

      Wir wären Ihnen deshalb dankbar, wenn Sie uns einmal die konkrete Höhe der möglichen Nachforderung beziffern würden und im Idealfall sogar erklären könnten, dass bei der Nutzung des Geländes im Rahmen eine Bürgerstiftung überhaupt keine Nachforderungen entstehen würden."

    3. Wir haben eine Stellungnahme der BImA erhalten! Teil 2

      Katinka Gosselaar Lars Schmidt
      Petition Organizer

      dass die Planungshoheit grundsätzlich und ausschließlich bei der jeweiligen Kommune liegt."

    4. Wir haben eine Stellungnahme der BImA erhalten!

      Katinka Gosselaar Lars Schmidt
      Petition Organizer

      Zur Petition nimmt die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) wie folgt Stellung:

      "Wir haben Ihr Anliegen registriert und zu einer Überprüfung des Sachverhaltes zum Anlass genommen. Handlungsrahmen ist der zwischen der Gemeinde Sylt und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) geschlossene Kaufvertrag aus März 2008. Vertragsgegenstand war u.a. eine zuvor breit diskutierte - und bei der Kaufpreisfindung zu Grunde gelegte - Renaturierung der Fläche. Dieses Vorgehen entspricht den Zielvorgaben der Landesplanung und der Baugenehmigungsbehörde beim Kreis Nordfriesland.

      Der Ihrerseits geschilderte Wohnraumbedarf auf Sylt hat zu einem intensiven Austausch darüber geführt, ob in diesem Falle eine Änderung der Nutzung angestrebt werden sollte. Auch nach Überprüfung Ihres Anliegens sind die Gemeinde Sylt und die BImA zu der Auffassung gelangt im vorliegenden Fall an dem Ziel einer vollständigen Renaturierung des Geländes festzuhalten. An dieser, wie auch an anderer Stelle gilt,

    5. Reached 2,000 signatures

    Supporters

    Reasons for signing

    • Siegfried Braun GERMANY
      • 8 months ago

      Sylt muß leben !!!

      REPORT THIS COMMENT:
      • 9 months ago

      aus Solidarität

      REPORT THIS COMMENT:
    • Alexandra Pohle BERGISCH GLADBACH, DE
      • 9 months ago

      weil die Insel in erster Linie den Syltern gehört

      REPORT THIS COMMENT:
    • Emanuel Heger MUTTERS, AUSTRIA
      • 9 months ago

      Weil die Niederlassunggsfreiheit in der EU diese Entwicklung begünstigt und wir die gleichen Problebe haben. Wir sollten uns zusammentun!

      REPORT THIS COMMENT:
    • Frank Spange GERMANY
      • 10 months ago

      Weil ich gerade den Bericht auf SWR/BW sehen , und es echt zum Kotzen finde das Menschen die auf der insel hart arbeiten in Wohnwagen wohnen müssen, oder 2-3 std Pendeln müssen , nur weil irgendwelche Immobilienhaie millionen verdienen wollen. Das es auch andere Menschen auf dieser welt gibt wissen diese reichen Schnösel wohl nicht. Find´s echt Schlimm !!!!

      REPORT THIS COMMENT:

    Develop your own tools to win.

    Use the Change.org API to develop your own organizing tools. Find out how to get started.